Jahresbericht des Präsidenten 2019

 

Geschätzte Turnkameraden

 

Die letzte Woche verbrachte ich bei viel Sonnenschein auf den Skiern in Arosa. Die Ski-Trockenübungen, die wir ab November im Turnen durchführten haben sich einmal mehr bewährt. Keine Trockenübung steht bei US-Präsident Trump an. In den kommenden Wochen muss er sich einem Amtsenthebungsverfahren stellen. Siegessicher dürfte er aber trotzdem das winterliche Davos besuchen und direkt nach der Schweizerischen Bundespräsidentin eine Rede am World Economic Forum halten. Business as usual. 

Im verflossenen Jahr fand 6 Jahre nach Biel in Aarau das Eidgenössische Turnfest statt. Die entsprechenden Vorbereitungen dazu starteten wir im Februar. An zwei Wochenenden waren wir im Einsatz, am Starttag des Festes im Faustball und am 2. Wochenende im Vereins-wettkampf. Die guten Resultate entsprachen unseren Vorstellungen und dem Fitnesszustand.

 

Dass wir es dabei nicht in die vordersten Ränge schafften, war uns allen klar.

 

Das verflossene Jahr war für die Männerriege geprägt von folgenden Ereignissen

  

  1. Der Abstieg der Faustballer aus der 2. Liga (nach dem Aufstieg ein Jahr zuvor)
  2. Eine attraktive Volleyball Matinee mit 12 Teams in der Gütti
  3. Aarau bewegt die Schweiz mit Sport, Unterhaltung und viel Spass. Ein Mittelfeldplatz der Senioren Faust-baller am Eidgenössischen Turnfest und eine grosse Steigerung der Punktzahl für das Fit and Fun Team am ETF
  4. Die Motorradtour in den Bayrischen Wald und Tschechien
  5. Eine Velotour mit Weindegustation in Boltshausen und Amlikon
  6. Die Turnfahrt nach Locarno und an den Lago Maggiore. 
  7. Eine tolle Vereinsmeisterschaft im November
  8. Über 40 Turnstunden und verschiedene Ausmärsche.  

Volleyball

 

Die jährliche Durchführung einer Matinee im März bedeutet jeweils den Höhepunkt für die Weinfelder Volley-baller. Jürg wird darüber berichten.  

 

Turnfeste

 

Bei strahlendem Sonnenschein zeigten rund 70’000 Turnende ihr Können. Am ersten Wochenende holten sich die Senioren-Faustballer den 24. Rang. Die Konkurrenz war gross und meist doch einige Jahre jünger. Ermatingen holte sich die Krone. Bei den Frauen/Männern im 3-teiligen Vereinswettkampf zeigten sich bei unserer Fit and Fun Crew verschiedene Verbesserungen. Das Resultat war so gut wie nie in den vergangenen 15 Jahren und reichte für einen Platz in der Ranglistenmitte. Die vielen interessanten Begegnungen mit Turn- und Faustballfreunden aus der ganzen Schweiz bleiben unvergesslich.

 

Faustball

 

Die Faustballer nahmen am regulären Meisterschaftsbetrieb teil. Man verzichtete auf den Aufstieg in die 3. Liga und erreichte einen Mittelfeldplatz. In der Halle reichten die erzielten 4 Punkte knapp nicht zum Ligaerhalt und man spielt jetzt wieder in der 3. Liga. 

 

Im Sommer bildete man mit Märwil eine Trainingsgemeinschaft, was sich bewährte.

  

Die Trainings in der Halle verlaufen sehr gut dank der Tatsache, dass abwechselnd mit Affeltrangen und Wigoltingen jeweils ein starker Sparring-Partner kommt.

  

Motorradausflug

  

Bei gemischtem Wetter fuhren 5 Faustballer die von Armin Schweizer vorbereitete Mammut-Motorradtour. 4 Tage Fahrt in den Bayrischen Wald und Tschechien stand auf dem Programm. Nach Anfahrt über München und Passau übernachteten wir im Bayrischen Wald im Landhotel Koller, Ringelai. Am 2. Tag folgte ein Ausflug nach Passau mit Schiffsfahrt. Am 3. Tag gings dann nach Tschechien in die Bierhauptstadt Budweis. Die tschechische Polizei von Krumau freute sich auch über unser Bussengeld und erlöste Hausi’s Honda von der Wegfahrsperre. Am letzten Tag fuhren wir über das Allgäu und Bregenz zurück nach Hause.

  

Turnfahrt

 

Die Turnfahrt führte uns an den Lago Maggiore. Am Samstag gings mit Chauffeur Röbi Raschle ins Tessin. Weil infolge Steinschlags und Schneefall die Alpenpässe bereits gesperrt waren mussten wir auf der San Bernardino-Route nach Bellinzona.  Hier besichtigten wir das Castel Grande und nahmen Apero und Mittagessen ein. Danach ging es ins Verzascatal, wo wir die berühmte Ponte dei Salti und die Staumauer besichtigten. In Locarno übernachteten wir im Hotel Del Angelo an der Piazza Grande. Am zweiten Tag gings ins Maggiatal und dann nach Ascona. Hier durften wir den Start der Car Classic verfolgen mit vielen schönen Boliden und anderem. Auf der Heimfahrt gings vom sonnigen Süden in den nassen Norden.

 

Hier verfolgten wir in Jona das Schweizerische Faustballfinal, das souverän von Diepoldsau gewonnen wurde. Die Heimfahrt war dann wie immer kurzweilig. 

  

Der Wegalauf wurde organisatorisch von einer Crew unter René Stäuble betreut. Die schönen Wega T-Shirts, sowie Güggeli mit Bier entschädigte die Helfer.

 

René organisierte wie alle Jahre die Vereinsmeisterschaft und wird darüber berichten .Die  Preisverteilung erfolgt unter Traktandum Varia. Besten Dank an René. 

 

 

Verschiedene Ausmärsche brachten uns in wohlbekannte angeschriebene Häuser. 

 

Darüber berichtet der Oberturner.

 

 

Dank:

 

Meinen Kollegen im Vorstand möchte ich meinen speziellen Dank ausrichten für die treue und gute Mitar-beit. Im speziellen danken möchte ich Erika, Peter und Jürg für die vielen Turn- und Volleyballstunden.

 

Ein vielseitiges, kameradschaftliches Turnerjahr mit allerlei Höhepunkten ist erfolgreich beendet. Auf ein Er-folgreiches 2020 !!

  

Der Präsident : Peter Lipp


Vereinsmeisterschaft 2019

Rangliste

 

1. Rang

    Peter Lipp

    Max Rüttimann / Andreas Walter

    Matthias Wolfer

    Peter Jünger

2. Rang 

    Hans Wüthrich

     Fredi Gisin

    Hanspeter Friedrich

    Jürg Ambühl

3. Rang

    Hansruedi Rolli

    Ruedi Bohren

      Kurt Koster

    Thomas Siegfried

4. Rang (wegen mangelnder Teilnehmer Wettkampf nicht beendet)

    Werner Lang

    Robert Raschle

    Freihiwet


Ausmarsch 2019

 

Zum Jahresabschluss der Marsch nach Boltshausen zum Restaurant "Bosch". Wir genossen die kalten Platten und den feinen Rotwein. Erika hatte auch dieses Jahr wieder Überraschungen bereit. So spendete sie das Dessert aber nicht einfach so. Es durfte jeder sein Dessert auswählen. Damit aber nicht genug. Es musste gewürfelt werden und die Desserts gingen entweder nach links oder rechts, oder wurden mit dem Gegenüber getauscht und zwar so lange, bis Erika erklärte, dass nun das Dessert gegessen werden darf. Bei der zweiten Überraschung mussten wir auf einem vorbereiteten Blatt "wer-macht-was-wo" unter "wer" den Namen eines anwesenden Turners notieren, danach den ersten Viertel des Blattes so falten, dass der Nachbar den Namen nicht lesen konnte. Danach ging das Blatt weiter bis das "wo" ausgefüllt war. Danach durfte der folgende Turner den gesamten Spruch vorlesen. Es gab da äussert originelle Texte u.a. dass Hans Broger sich im Bordell vergnügt. Was den ganzen Abend auch nicht fehlen durfte war der Gesang. Aus voller Kehle sangen wir Lieder, die einen schön, die anderen weniger. Ein gelungener Abend fand gegen Mitternacht sein Ende.



Turnfahrt 2019


Sommerprogramm

 

 

 

Mit den Velos führte uns Jürg Ambühl unter dem Moto "Wein und Wasser" durch Weinfelden via Boltshausen nach Amlikon. Er konnte uns viel Wissenswertes über Brunnen, ein altes Gasthaus "Goldene Krone" und die Mühle in Amlikon erzählen. In Amlikon wurden wir durch Max Zahnd begrüsst. Er gab uns Einblicke in den Wein- und Obstbau. Festlich wurden wir in der Egg von ihm bewirtet. Gegen Mitternacht  fuhren wir in guter Laune zurück nach Weinfelden.

 


Eidgenössiches Turnfest Aarau

22. Juni 2019

 

Zusammen mit der Damenriege nahmen die Männerriegler im dreiteiligen Wettkampf Fit und Fun erreichten sie folgende Resultate:

Fuss-Korbball / Ballkreuz                  8.78

Unihocky / 8-er Ball                           9.11

Moosgummiring / Intercross             8.24

                                           Total    26.13

Mit dieser Punktzahl belegten wir den 23. Rang. Herzliche Gratulation zum tollen Erfolg.

 


Jahresversammlung, 18. Januar 2019

 

 Pünktlich um 1900 Uhr treffen die Männerriegler im Restaurant "Stelzenhof" ein. Nach einem Apéro und einem feinen Nachtessen begrüsst unser Präsident Peter Lipp die Anwesenden. Die Stimmenzähler Hansruedi Rolli und Herbert Lutz werden gewählt und das ausführliche Protokoll von Kurt Mästinger wird genehmigt. Es folgen die Jahresberichte des Präsidenten, Oberturners und Volleyballverantwortlichen. Die Rechnung schliesst mit einem Gewinn von Fr. 781.48 ab. Auch die Wahlen verlaufen reibungslos. Das umfangreiche Jahresprogramm wird mit einigen Erläuterungen ebenfalls genehmigt. Vor den Ehrungen gibt René Stäubli die Resultate der Jahresmeisterschaft bekannt. Geehrt werden Kurt Koster für 15 Jahre Rechnungsrevisor und René Stäuble für die Organisation (Mithilfe) beim WEGA-Lauf.

 

Folgende Turner sind seit 40-ig Jahre Mitglied der Männerriege;

Heinz Alder, Bruno Kessler, Hansruedi Knill und Kurt Mästinger.

35 Jahre Heinz Boltshauser

30 Jahre Hans Broger

 

Leider haben Erwin Hunziker (44 Jahre Mitglied) und Max Keller (32 Jahre Mitglied) ihren Austritt erklärt. Beide turnen im Altersturnen weiter.

 

Mit dem Turnerlied schliesst Peter Lipp die flott verlaufene Jahresversammlung.

 


Ausmarsch 2018 nach Boltshausen

 

Als Jahresabschluss folgte der Marsch nach Boltshausen zum Restaurant "Bosch". Zuerst genossen wir die kalten Platten und den feinen Rotwein. Erstmals führte Erika ein Gesellschaftsspiel durch. Jeder musste ein Geschenk im Wert von ca. 5 Franken mitbringen. Wer eine sechs würfelte, durfte sich ein Geschenk vom Gabentisch nehmen. Hatte man bereits ein Geschenk, so wurde getauscht und alles lief weiter bis jeder Turner ein Geschenk hatte. Damit war es aber noch nicht fertig. Es wurde weiter gewürfelt und getauscht, bis Erika "halt" rief. Nun ging es ans Auspacken der Geschenke. Was da nicht alles zum Vorschein kam. Appenzeller, Teppichmesser, Fahrradleuchten, Vogelhäuschen und Süsses. Was den ganzen Abend auch nicht fehlen durfte war der Gesang. Aus voller Kehle sangen wir Lieder, die einen schön, die anderen weniger. Und auf Wunsch eines Einzelnen sangen wir die Nummer 59 mehrmals. Ein gelungener Abend fand gegen Mitternacht seinen Abschluss.

 


 Turnfahrt 08./09. September 2018

 

Mit dem Madörinbus fahren wir um 6.30 Uhr ab Weinfelden, Postautobahnhof Richtung Biel, St.Imier, auf den Chasseral.
Leichte Wanderung über den Ostgrad zur Bisonranch, wo wir uns ein leichtes Mittagessen genehmigen. Weiter geht die Wanderung durch den Jurawald nach Nods zu unserer Schlafmöglichkeit im Hotel du Cheval-Blanc.
Sonntagmorgen kurze Busfahrt bis zum Eingang der Twannbachschlucht, welche wir bis zum Rebbaudorf Twann durchwandern um anschliessend den feinen Bielerseewein zu geniessen.

 


Kantonalturnfest Romanshorn


 

Jahresbericht 2017 des Präsidenten

  

Geschätzte Turnkameraden

 

Nach einem schneearmen Dezember haben sich die Aussichten für die Wintersportler vor den Sportwochen erheblich verbessert. Die heute bereits gestartete Fasnacht vertreibt hoffentlich die Wintergeister nicht allzu früh. Donald Trump wird in diesen Minuten als 45. amerikanischer Präsident eingesetzt. «Make America Great again !» lautet sein Wahlspruch.

Die Wirtschaft befindet sich 2 Jahre nach Aufgabe der Euro-Bindung wieder gut in Fahrt.

Die Inflation ist inexistent. Wie die Nationalbank ihre Riesenbilanz von über 700 Milliarden je wieder abbauen will oder kann ist ihr Problem. Terrorbedrohung und das Migrationsproblem hängen zusammen und müssen global gelöst werden. Das Vertrauen in die Politik ist weltweit am Sinken. Die Schweiz ist keine Insel und muss sich der Realität stellen.  

  

Das verflossene Jahr war für die Männerriege geprägt von folgenden Ereignissen

   1.    Das Erringen der Silbermedaille in der Regional-Hallenfaustballmeisterschaft 
   2.    Eine attraktive Volleyball Matinee mit 12 Teams in der Gütti
   3.    Eine Feld- und Hallenfaustballrunde auf der Gütti  und der Paul Reinhart Halle
   4.    Teilnahme Kreisturnfest "Seerugge" in Sonterswil
   5.    Der neue Internet Auftritt der Männerriege Weinfelden gestaltet von Peter Jünger
   6.    Die Motorradtour in die französischen Alpen
   7.    Die Turnfahrt in die Innerschweiz und die Erkundung der «Kirschwelt»
   8.    Über 40 Turnstunden und verschiedene Ausmärsche .

  

Volleyball:

 

Die jährliche Durchführung einer Matinee im März bedeutet jeweils den Höhepunkt für die Weinfelder Volleyballer. Jürg wird darüber berichten.  

  

Turnfeste:

 

Im vergangenen  Jahr starteten wir am Kreisturnfest Seerugge in Sonterswil. Peter wird darüber berichten.

  

Faustball

 

Die Faustballer nahmen am regulären Meisterschaftsbetrieb der 3 .Liga teil. In der Halle konnte man mit einigen starken Spielen die Silbermedaille erzielen. Auf dem Feld musste man sich mit einem hinteren Platz begnügen. Hier fehlten Verletzungs- und Ferienbedingt etwas das Personal. 

Im Sommer bildete man mit Märwil eine Trainingsgemeinschaft, was sich bewährte.

Die Trainings in der Halle verlaufen sehr gut dank der Tatsache, dass abwechselnd mit Affeltrangen und Wigoltingen jeweils ein starker Sparring-Partner kommt.

In der laufenden 3. Liga Hallenmeisterschaft  liegt man zur Zeit komfortabel im Mittelfeld.

Wir hoffen auf weitere spannende Spiele.  

  

Motorradausflug:

 

Bei bestem Wetter fuhren 5 Faustballer die in präziser Planung von Armin Schweizer vorbereitete Mammut-Motorradtour. 4 Tage Fahrt in den französischen Alpen stand auf dem Programm. Nach Anfahrt über Furka übernachteten wir in der Nähe von Megève. Fois-gras gab es noch, da die Vogelgrippe noch nicht ausgebrochen war. Weiter ging es auf der Route Napoleon nach Süden. Am 3. Tag fuhren wir von Gap im Département Hautes-Alpes Richtung Norden nach Grenoble. Hier fing Hausi’s Hinterreifen eine Schraube ein, was eine Reparatur erforderte. Südlich des Genfersees  übernachteten wir dann ein letztes Mal bevor wir in die Schweiz heimwärts fuhren.

  

Kantonaler Spieltag in Amriswil:

 

Der 3. Kantonale Spieltag ist passé. Bei schönem Wetter erlebten wir einen guten Faust- und Volleyballanlass.

Die Faustballer konnten mit 2 Siegen den Platz Eins halten. Affeltrangen gewann souverän das Turnier ein weiteres mal. Nur 2 Punkte trennten uns in der Direktbegegung gegen unsere Trainingspartner.

  

Turnfahrt

 

Die Turnfahrt führte uns in die Innerschweiz. Am Morgen erkundeten wir Dettlings «Kirschwelt» und erfreuten uns an den Destillaten. Bei schönem Wetter gings aufs Schiff in Brunnen via Rütli nach Flüelen. Dort nahmen wir das Mittagessen und gingen dann mit dem Zug und Postauto zu unserem «Wellness Hotel» in Morschach. Die grosse Anlage bot viele Sportmöglichkeiten. Am Sonntag ging’s dann zum Schweizerischen Cupfinal in Elgg. Wigoltingen gewann zum Ersten mal den Pokal. Herrliche Gratulation unserem Partnerverein. 

 

Der Wegalauf wurde organisatorisch zum letzten Mal von einer Crew unter Röbi Raschle betreut. Besten Dank für den langjährigen Einsatz Röbi. Wir suchen einen Nachfolger für die Organisation. Die schönen Wega T-Shirts, sowie Güggeli mit Bier entschädigte die Helfer. 

Verschiedene Ausmärsche brachten uns in wohlbekannte angeschriebene Häuser.  

Darüber berichtet der Oberturner.

 

Dank:

Meinen Kollegen im Vorstand möchte ich meinen speziellen Dank ausrichten für die treue und gute Mitarbeit. Im speziellen danken möchte ich Erika, Peter und Jürg danken für die vielen Turn- und Volleyballstunden und die Vorbereitung des Turnfestes Seerugge. Im weiteren danke ich allen denjenigen die mithalfen das Vereinsleben aktiv zu gestalten.

 

Ein vielseitiges, kameradschaftliches Turnerjahr mit allerlei Höhepunkten ist

erfolgreich beendet. Auf ein Erfolgreiches 2017 !!

 

Weinfelden, 20. Januar 2017                                   Der Präsident : Peter Lipp

 


Jahresversammlung 20.01.2017


 

Sommerprogramm 2017

 


Ausmarsch auf dem Weinweg zum Weingut Wolfer im Waidli

 

Jahresabschluss 2016

 

Mittwoch, 28. Dezember 2016, trafen sich pünktlich um 1900 Uhr eine Schar gutgelaunter Männerturner beim Rathaus Weinfelden. Nicht fehlen durfte unsere Leiterin Erika. Mit zügigen Schritten ging es durch die beleuchtete Frauenfelderstrasse Richtung Boltshausen. Nach knapp einer halben Stunden trafen wir im Restaurant "Bosch" ein. Hier wurden wir nicht von Hedi und Hans sondern von deren Sohn Thomas empfangen. Fein hergerichtete Fleischplatten und Rotwein luden zum Essen und trinken ein. Mit Gesang, manchmal nur laut, dafür weniger schön, verbrachten wir den Abend. Dazwischen durfte auch ein Witz oder sonst guter Spruch nicht fehlen. Diesmal noch vor Mitternacht verabschiedeten wir uns aus Boltshausen. Wieder zurück in Weinfelden nötigten einige Turner Erika zu einem Umtrunk bei ihr zu Hause.

 

Herzlichen Dank an alle Spender und natürlich für den Umtrunk.