Turnstunden jeden Mittwoch

 

·          1900 h Faustball

·          2015 h Männerturnen

°     2015 h Volleyball 


 

Hauptversammlung der Männerriege Weinfelden vom 21. Januar  2022

 

(Restaurant Stelzenhof)

 

 

 

Jahresbericht des Präsidenten

 

 

 

Geschätzte Turnkameraden,

 

nachdem wir letztes Jahr unsere Hauptversammlung wegen des Corona Lock-Downs absagen mussten, freut es mich, dass wir diesen Anlass jetzt durchführen können. Die guten Schneeverhältnisse locken auch wieder viele gut gelaunte Ski- und Snowboardfahrer auf die Ski-Pisten.

 

In den vergangenen 2 Jahren mussten wir verschiedenste Einschränkungen im persönlichen wie auch im wirtschaftlichen Bereich vornehmen. Während Monaten mussten wir das Training und den Meisterschaftsbetrieb wegen der Pandemie, aber auch des Hallenumbaus, einstellen. Teilweise einsam führten wir, wenn immer möglich den Turnbetrieb fort, tranken das Bier in der Gütti nach dem Training statt in den geschlossenen Restaurants. Die geforderten Kontrolllisten für das allfällige Contact Tracing führten wir mit Hilfe der elektronischen Anmeldung durch.

 

Die Volleyballmatinee konnten wir im 2020 gerade noch eine Woche vor dem Lock-Down durchführen. Im 2021 und auch dieses Jahr wird sie jedoch pandemiebedingt ausfallen. Umso erfreulicher war es, dass das Weinfelder Team den Anlass zum ersten Mal seit langem gewinnen konnte. Herzliche

Gratulation!

 

Der geplante Turnplausch mit Fit und Fun in Wattwil konnte leider nicht durchgeführt werden. Das Training für das Kreisturnfest Seerücken im Sommer haben wir letzten Mittwoch zusammen mit der Damenriege gestartet. Wir freuen uns auf eine Durchführung nachdem es nun doch schon 2 ½ Jahre her sind seit dem Eidgenössischen Turnfest.

  

Die verflossenen 2 Jahre waren für die Männerriege geprägt von folgenden Ereignissen

  

      1.       Mit Tatiana gelang es uns eine fachlich ausgezeichnete Nachfolgerin für Erika als Turnleiterin zu gewinnen

 

      2.      Ein reduzierter Meisterschaftsbetrieb der Faustballer in der 3. Liga

 

      3.       Eine attraktive Volleyball Matinee im 2020 mit 12 Teams in der Gütti

 

      4.       Drei Motorradtouren ins Vorarlberg/Allgäu, die Innerschweiz und das Fryburgerland 

 

      5.      Ein attraktives Sommerprogramm u.a. mit Besuch der Destillerie Macardo in Bissegg

 

     6.     Turnfahrten nach Eglisau sowie Luzern/Innertkirchen mit Alpabfahrt 

 

     7.     Tolle Vereinsmeisterschaften im November

 

      8.     Je über 25 Turnstunden und verschiedene Ausmärsche.

 

 

 

Volleyball:

 

Die jährliche Durchführung einer Matinee im März bedeutet jeweils den Höhepunkt für die Weinfelder Volleyballer. Jürg wird darüber berichten.  

 

 

 

Turnfeste:

 

Diese fielen leider pandemiebedingt alle aus.

 

Faustball

Die Faustballer nahmen im 2020 am regulären 3. Liga Hallen-Meisterschaftsbetrieb teil. Dieser konnte noch regulär beendet werden, wobei wir im Mittelfeld landeten. Die kommende Saison fiel der Pandemie zum Opfer. In der laufenden Meisterschaft konnten wir vorerst eine Runde spielen. Im Sommer bildete man mit Märwil eine Trainingsgemeinschaft, was sich bewährte. Das Training in der Halle leidet momentan etwas wegen der 2G Vorschrift. 

 

Motorradausflug:

Bei den Motorradausflügen mussten wir uns ebenfalls einschränken. Im 2020 führten wir nur eine Tagestour ins Allgäu durch, da die schon gebuchte Tour nach Kalternsee an die Faustball-EM und die Dolomiten dem Lock-Down zum Opfer fielen. Im 2021 führten wir eine Tagestour über den Klausenpass nach Oberiberg durch. Im Zentrum der Impfgegner nahmen wir das Mittagessen ein und beendeten die Tour auf der Hulftegg. Auf der 2-tägigen Tour führte Armin eine stattliche Anzahl Faustballer ins Fryburgische.

  

Turnfahrt

Im 2020 und 2021 führten wir nur eintägige Turnfahrten durch. In der ersten führt uns Röbi auf einer schönen Wanderung entlang der Töss zur Tössegg am Rhein. Weiter gings zu Fuss oder per Schiff nach Eglisau. Ausgiebig verköstigten wir uns danach im Lindenhof am Buchberg.  Die Heimfahrt war dann wie immer kurzweilig. 

 

Die Turnfahrt 2021 führte uns nach dem Frühschoppen zum Luzerner Löwendenkmal. Dann gings weiter an den Sarner See zum Kaffeehalt. Via Brünig gings nach Innertkirchen zum Mittagessen, wo wir an schönster Aussichtslage den Alpabzug geniessen konnte. Infolge eines Unfalls war der Susten gesperrt, so dass wir wieder den gleichen Weg retour mussten. In Brunnen gabs bei schönstem Wetter das Nachmittagsbier. Der Abschluss fand im Toggenburgischen mit einem feinen Nachtessen statt.

 

Der Wegalauf fiel pandemiebedingt in beiden Jahren aus.

 

René organisierte zum letzten Male die Vereinsmeisterschaft. Besten Dank für die langjährige Durchführung, die interessanten Posten und spannenden Aufgaben. 

 

Verschiedene Ausmärsche brachten uns in wohlbekannte angeschriebene Häuser. 

 

Darüber und über den Turnbetrieb berichtet uns der Oberturner.

 

Dank:

 

Meinen Kollegen im Vorstand möchte ich meinen speziellen Dank ausrichten für die treue und gute Mitarbeit. Im speziellen danken möchte ich Tatiana, Peter und Jürg danken für die vielen Turn- und Volleyballstunden.

 

 

Ein vielseitiges, kameradschaftliches Turnerjahr mit allerlei Höhepunkten ist

 

erfolgreich beendet. Wir hoffen die Pandemie endet bald. Auf ein Erfolgreiches 2022 !!

 

 

Weinfelden, 21. Januar 2022                                    Der Präsident: Peter Lipp

 

 

 

 


 

Jahresbericht 2020/2021 

Oberturner

 

Geschätzte Turnkameraden

 

Soll ich mich beklagen?

Oder soll ich doch etwas sagen?

Nun der Bericht ist kurz gefasst,

denn das Coronavirus hat uns erfasst.

Von März 2020 bis Frühsommer 2021 war die Halle geschlossen.

Dies machte uns sehr verdrossen.

 

Darum beginnt mein Jahresbericht mal anders. Es passt so gut zum Coronavirus.

 

Der Schweizer Bürger Jakob Spät

verschrieb sich eine Nulldiät,

begründet durch das viele Gift,

das man in Lebensmitteln trifft.

Das Wasser, reservoirgespeichert,

ist mit Nitraten angereichert.

Im Kalbfleisch sind Hormone,

und auch die Poulets sind nicht ohne.

Sogar die Eier sind betroffen

von Chlor mit Kohlenwasserstoffen!

Er meidet den Salat, gewitzt

bedenkend, dass man ihn gespritzt.

Auch alles, was von Korn und Mehle,

ist ebenfalls nicht ohne Fehle.

Es ist der Mehlwurm sich bewusst:

Das Giftgas ist des Müllers Lust.

Das wissen wir dank unsern braven

Chemielaborchromatographen.

 

Nun ist der arme Jakob Spät

gestorben an der Nulldiät.

Auf seinem Grabstein steht die Schrift:

Er starb an seiner Angst vor Gift.

 

Wir andern leben froh und heiter

trotz allen diesen Giften weiter.

Wir essen bleigewürzten Kohl,

vergiften uns mit Alkohol.

Wir werden, auch als Giftbehälter,

im Landesdurchschnitt immer älter

und wissen, was das Gift betrifft:

Allein die Dosis macht das Gift!

 

So nun zum Bericht. Wie erwähnt begann unser Turnerjahr voll Elan im Januar 2020. Nebst dem normalen Turnen begannen wir mit den Vorbereitungen für ein weiteres Turnfest. Anfangs März konnten wir Tatiana Krikalo als neue Leiterin begrüssen. Doch danach war Schluss. Erst im Sommer 2021 konnten wir mit dem Sommerprogramm beginnen.  Am 14.7.  fiel Donzhausen wegen schlechtem Wetter aus. Am 21.7. folgte die Velofahrt zur Sonne in Au/Kradolf und  weiter nach Buhwil. Die Besichtigung der Kläranlage mit anschliessendem Grillieren in der Waldschule folgte am 28.7. Nicht fehlen durfte am 4.8. der Besuch bei Fredi Gisin auf der Alp. Zum Schluss folgte am 11.8. der Besuch der Destillerie Marcado in Bissegg.

Anschliessend an das Sommerprogramm konnten wir endlich die Turnstunden wieder aufnehmen. Die Volleyballer besuchten den kantonalen Spieltag in Aadorf.

In der Halle sollten wir Masken tragen und zudem waren die Wirtschaften geschlossen. Doch wir Turner wussten uns zu helfen, indem jedes Mal ein anderer Turner ein Getränk mitbrachte und wir dieses nach der Turnstunde tranken.

 

Das enttäuschte Gesicht von René Stäuble war mehr als verständlich. Lediglich 9 Turner traten am ersten Abend zur traditionellen Vereinsmeisterschaft an. Dies hatte zur Folge, dass pro Gruppe lediglich 3 Turner eingeteilt wurden, was wiederum für René Mehrarbeit bedeutete, denn er musste seine Tabellen neu schreiben. Trotz allem hatte René wiederum gute und anforderungsvolle Disziplinen zusammengestellt. Am zweiten Abend waren es schliesslich 10 Turner. René herzlichen Dank für deine Arbeit - Bravo! Über die erreichten Resultate wird René berichten.

 

Am 12. Dezember folgte der Ausmarsch zum Restaurant Thurberg und am 29. Dezember der obligate  Besuch im Restaurant Bosch in Boltshausen. Nochmals herzlichen Dank allen Spendern.

 

Einen speziellen Dank richte ich an Tatiana für ihre immer super geleiteten Stunden, aber auch Jürg für das Voleyballtraining.

 

Mit einem Zitat von Aristoteles schliesse ich meinen Bericht.

 

„Man kann den Wind nicht ändern, aber man kann die Segel anders setzen.“

 

Peter Jünger, Oberturner


Spieltag 2021

Download
Rangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 86.7 KB

 

Sommerprogramm 2020 

  Bilder von den einzelnen Etappen

 


Kleiner Stadtrundgang – Traube-Kirche-Scherbenhof-Brauerei-Schuhfabrik Freudiger-Bounty Museum


Mit Velo zum Restaurant "Sonne" in Au/Kradolf und anschliessend zur Brauerei in Buhwil


Wanderung von Leutmerken, Griessenberg, Gesslerbrücke nach Tilsit und zurück nach Leutmerken - mit Besichtigung des Betriebes Otto Wartmann


Baden im Vagoweiher


Ausmarsch zu Fredy Gisin


Mit Velo nach Donzhausen mit Besichtigung "Heimatmuseum" von Willy Etter


Fahrt mit dem Velo nach Boltshausen, Fussmarsch via Schloss Bachtobel-Ottoberg zurück nach Boltshausen Imbiss bei Winzer Held


Mit Auto nach Ottoberg - anschliessend zu Fuss nach Altenburg